Besuch zweier 8. Klassen im Continium Kerkrade

Ein Tag im Continium

Der Bus hielt vor dem Continium Kerkrade. Am Freitag um 10 Uhr morgens versammelten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8b und 8e in der Eingangshalle des Continiums. Der Grund für die Exkursion war, dass die Klassen einen außerschulischen Lernort erfahren und an einem Brückenbaukurs teilnehmen sollten. Während die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8e den Brückenbauworkshop machten, erkundeten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b das Museum und die Erlebnisausstellung des Continiums. Es gab viel zu besichtigen, mitzumachen und zu entdecken. Es gab zudem eine Rallye in der man das mysteriöse Rätsel, welches von einer Leiche eines Mannes handelte, lösen sollte. Hierzu bekamen die interessierten Schülerinnen und Schüler einen Fragebogen, mit dem sie verschiedenen Fragen auf den Grund gehen sollten. Im anderen Teil des Museums gab es viele Attraktionen, an denen man Vieles über die Naturwissenschaften (Biologie, Chemie und Physik) lernen konnte. Im Gegensatz zu anderen Museen konnte man hier nicht nur beobachten, sondern auch mit der Ausstellung interagieren. Um 12 Uhr hatten beide Klassen eine Pause. Danach ging die Klasse 8b zum Brückenbaukurs und die 8e in die Ausstellung und begann mit der Besichtigung. Die Leiterin des Kurses erklärte den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8b die Regeln und den Ablauf des Workshops. Die Klasse teilte sich in 6 Gruppen auf und jedes Team bekam die gleiche Menge Material. Dieses bestand aus 2m Faden, einer gewissen Menge an Holzstäben und Stecknadeln. Die Klasse hatte nun 45 Minuten Zeit aus den Holzstäben, Stecknadeln und Seilen eine schöne und gleichzeitig stabile Brücke zu bauen. Am Ende der 45 Minuten wurde erst die Schönheit und Kreativität jeder Brücke bewertet. Anschließend wurden Gewichte an die Brücke gehängt, um die Stabilität zu testen. Eine Gruppe schaffte es in der kurzen Zeit eine Brücke zu bauen, die ein Gesamtgewicht von 5,5kg aushielt. Dieses Team war nicht nur der Gewinner der Klasse 8b, sondern sie schafften es auch, die beste Brücke in der Stabilität der anderen Klasse zu übertrumpfen. Die beste Brücke der Klasse 8e hielt nur ein Gewicht von 4,5kg aus. An diesem Tag haben wir nicht nur viel gelernt, sondern hatten auch eine Menge Spaß dabei.

Wir bedanken uns dabei beim zdi-Netzwerk Aachen & Kreis Heinsberg, welche unsere Exkursion durch den MINT-Fonds des zdi-Netzwerk Aachen und Kreis Heinsberg gefördert haben.

 

Ein Bericht von Lea Geller und Florian Wienert aus der 8b