Eratosthenes Experiment

Gemeinsam den Umfang der Erde berechnen

 
Vor 2200 Jahren versuchte der Grieche Eratosthenes zum ersten Mal den Umfang der Erde zu berechnen. Dabei nutzte er nur einen Stock und das Sonnenlicht. Unser Physiklehrer, Herr Schelling, animierte uns dazu, mit insgesamt 5877 Schulen aus 107 Ländern zusammen das Experiment durchzuführen und so versammelten wir uns (Annalisa Niederau, Elias Heckt, Jakob Holschbach, Louis Santosa, Herr Schelling und Livia Wydera) am 21. März. 2019, um alles Wichtige für das Experiment vorzubereiten. Aber soviel Vorbereitung war gar nicht nötig, denn schließlich sollte das Experiment genauso durchgeführt werden wie vor 2200 Jahren.

Vorbereitung der Messung inkl. Messwertaufnahme mit dem Smartphone :-)


Der Holzstab zu einem Meter zurecht gesägt, Stativ, Maßband, Stift und Blatt mitgenommen und ab ging’s raus zum Experimentieren! Auf dem Hartplatz angekommen, wurde dann der Holzstab am Stativ befestigt und in einem rechten Winkel zur Erdoberfläche platziert. Um genau 12:40 Uhr war es dann soweit. Die Sonne stand an diesem Tag genau senkrecht über dem Äquator und das Messen konnte genau zum höchsten Stand der Sonne beginnen.

Fünf Messergebnisse für die Schattenlänge des Stabs mussten insgesamt genommen werden:
– 1,218m
– 1,23m
– 1,232m
– 1,229m
– 1,225m
Mit dem Mittelwert dieser Ergebnisse, der Entfernung zu einer teilnehmenden Schule in Accra, der Hauptstadt Ghanas, und der Hilfe des Tangens kamen wir am Ende des Tages zu einem Ergebnis, welches ungefähr dem Umfang der Erde entsprach:
40077,84 km!


Das Experiment hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, da es uns gezeigt hat, dass man mit wenigen Materialien große Dinge erreichen kann.
Bitte mehr davon! :)

Livia Wydera, Schülerin der EF (31.03.2019)

PS: Mehr Informationen zum Experiment und zur Geschichte dahinter liefert dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=G8cbIWMv0rI