Jugend forscht 2018 und die PiusApp

Im Sommer 2017 wurde uns mit Blick auf das kommende Schuljahr EF und der damit verbundenen Anzahl an Vertretung bewusst, dass die Darstellung und Erreichbarkeit des Vertretungsplanes der Schule verbessert werden könnte. Aus diesem Grunde entschieden wir uns, eine App zu programmieren, um den Zugriff auf den Vertretungsplan der Schule zu erleichtern.

Unsere App sollte den zuletzt aktualisierten Plan offline anzeigen können. Außerdem wollten wir eine Möglichkeit einbauen, nach den eigenen Klassen und/oder Kursen zu filtern.

Angefangen Ideen zu sammeln, hatten wir in den Sommerferien, gemeinsam angefangen die Android App zu programmieren, kurz vor den Herbstferien.

Wir entschlossen uns, die PiusApp vorerst für Android zu programmieren, da wir die dazugehörige Programmiersprache Java im Informatik Unterricht lernen würden.

Zum jetzigen Zeitpunkt erleichtert die App den Vertretungsplan schon stark. Sowohl durch das Auswählen von Kursen, als auch durch Benachrichtigungen bei Aktualisierungen erleichtert die PiusApp uns und unseren Freunden immer wieder den Schulalltag.

Im Winter ging es dann zu Jugend forscht. Wir beide waren zum ersten Mal bei Jugend forscht und uns hat es echt gut gefallen. Das Forschungszentrum Jülich war interessant und die meisten Projekte innovativ und beeindruckend. Wir waren auch positiv überrascht von den anderen Teilnehmern unserer Schule und ihren Projekten. Besonders überrascht haben uns die Juroren, die alle sehr kompetent waren und erstaunlich viel Ahnung von Informatik hatten.
Am Ende des Tages sind wir sehr zufrieden mit unserem 2. Platz nach Hause gegangen.
Insbesondere weil unsere Schule dieses Jahr auch den Schulpreis gewonnen hatte.
Auch danach haben wir, angespornt durch die gewonnenen Erkenntnisse, die App weiterentwickelt.

Insgesamt sind wir mit der App zufrieden. Sie ist so, wie wir sie uns vorgestellt hatten und wir haben durch die viele Forschung vieles dazugelernt.

Für die Zukunft haben wir noch viele Ideen und Visionen für die Pius App. Zusätzlich haben wir auch viele interessante Ansätze für neue Apps, die wir zukünftig ausprobieren wollen.

Jacob und Alvaro, EF