Jugend forscht 2019

Was stört dich im Alltag? Was kann man anders oder besser machen? Was wolltest du schon immer mal erforschen? “Frag dich!” Unter diesem Motto steht der diesjährige Wettbewerb von Jugend forscht.

Am vergangenen Wochenende präsentierten bei der Regionalrunde eine Schülerin und zwei Schüler vom Pius ihre Projekte. Luise Kaulen aus der Q2 erhielt für ihr Projekt mit dem Titel “Hat Mikroplastik Auswirkungen auf das Wachstum von Milchsäurebakterien?” einen 3. Platz im Bereich Biologie.

Jacob Peters und Álvaro Winkels aus der Q1 erhielten für ihr Projekt im Bereich Technik ebenfalls einen 3. Preis. “Mikrocontrollerbasierte Radiowellenanalyse und appkontrollierte Funklichtschalterimitation”, so lautete der Titel ihrer Arbeit, für die sie sich intensiv mit Funksignalen und Mikrocontrollern beschäftigten und zusätzlich eine eigene App zur Steuerung von Lichtschaltern entwickelten.

Ihr Ziel war es, mithilfe der App die Lichtschalter im Schulgebäude anzusteuern und durch einen Klick auf das Smartphone ein- oder ausschalten zu können. Dabei stand nicht nur der Komfort im Vordergrund, sondern vielmehr auch die nachhaltige Verwendung elektrischer Energie, da sich auf diese Weise effizient Strom sparen ließe.

Der Regionalwettbewerb war in diesem Jahr zu Gast am Forschungszentrum Jülich. Im Anschluss an die Präsentation ihrer Projekte konnten die Schülerinnen und Schüler so an interessanten Führungen über das Gelände und durch einzelne Institute teilnehmen und viele tolle Eindrücke gewinnen. Der vollständige Pressebericht des Forschungszentrums Jülich inklusive Teilnehmerfoto ist unter diesem Link zu finden.

Wir freuen uns schon auf den Wettbewerb im nächsten Jahr, für den schon zahlreiche Projektideen in den Startlöchern stehen. Bist du auch dabei?

B. Schelling (20.02.2019)