MINT-Nachmittag für Grundschulkinder 2019

Auch in diesem Schuljahr haben sich wieder viele neugierige, junge „Forscherinnen und Forscher“ zum MINT-Nachmittag bei uns am Pius-Gymnasium eingefunden.

Am 01.07.2019 kamen 90 Drittklässlerinnen und Drittklässler von vielen verschiedenen Aachener Grundschulen zu Besuch und erhielten einen spannenden Einblick in die MINT-Fächer Mathematik, Biologie, Chemie und Physik.

Die jungen Schülerinnen und Schüler untersuchten bei Frau Breitbach, Frau Dr. Claßen und Herrn Bell in der Biologie den Aufbau des menschlichen Körpers vom Skelett bis zu den Organen oder nutzen unsere Mikroskope, um verschiedene Zellpräparate im Detail zu analysieren.

Die Chemiker waren es, die in diesem Jahr alle anderen Gruppen neidisch machten. Aus ein wenig Spülmittel und weiteren Zusätzen entstanden auf dem Schulhof riesige Seifenblasen, die alle Augenpaare auf sich zogen.

In der Physik hatten es Frau Böven und Herr Schelling daher zunächst nicht leicht, die Aufmerksamkeit der Kinder zu erhaschen, aber letztendlich staunten die Kinder nicht schlecht, als eine Gurke plötzlich anfing zu leuchten (und zu stinken) und eine Getränkedose nur mit etwas Wasser und der gewaltigen Kraft der uns umgebenden Luft zerdrückt wurde. Jeder der kleinen Forscherinnen und Forscher baute eigenhändig einen Elektromagneten aus Nagel und Klingeldraht, der beim darauffolgenden Wettbewerb im „Reißzwecken-Halten“ sein Können unter Beweis stellen musste. Mehr als 20 angezogene Reißzwecken waren dabei durchaus keine Seltenheit.

Die Mathematik widmete sich in diesem Jahr voll und ganz den Körpern und der räumlichen Vorstellung. Ausgehend vom Aufbau von Würfel, Quader, Zylinder und Kegel bastelten sich die Kinder Schritt für Schritt durch die Anleitungen bis am Ende eine kleine zusammengesetzte Burg entstand.

Der MINT-Nachmittag hat allen Kindern richtig viel Spaß gemacht und so ging die Zeit am Ende vielen leider viel zu schnell vorüber. Unser Dank für den Erfolg des Nachmittags gilt nicht nur allen beteiligten Lehrerinnen und Lehrern, die sich jedes Jahr aufs Neue für dieses Angebot engagieren. Einen ganz besonderen Beitrag leisteten insbesondere auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8, 9 und EF. Sie standen den Kindern Rede und Antwort auf all ihre neugierigen Fragen oder unterstützten sie beim Basteln und Experimentieren. Ohne sie wäre der Nachmittag für die kleinen Nachwuchsforscherinnen und -forscher bei weitem nicht so großartig geworden. Vielen Dank dafür!

Benedikt Schelling (MINT-Koordination)

Das Team des diesjährigen MINT-Nachmittags.
Auf dem Bild fehlen Florian Bell und Dr. Lydia Claßen.