STAWAG-Schulwettbewerb 2018: Elektroautos aus dem 3D-Drucker

Am 03.07.2018 war es endlich soweit. Das große Finale des STAWAG-Schulwettbewerbs 2018 stand bevor. An diesem Tag sollte sich in nur wenigen Sekunden zeigen, ob die Arbeit, die rund 5 Monate zuvor begonnen wurde, auch wirklich von Erfolg gekrönt sein würde.

Etwa 70 Schülerinnen und Schüler von zehn weiterführenden Schulen aus Aachen nahmen am Wettbewerb teil. Das Ziel: ein Elektroauto, das mithilfe einer 3D-CAD-Software entworfen wurde, und einen Elektromotorbausatz so zu kombinieren, dass ein Auto entsteht, mit dem man Rennen gewinnen kann.

Nach einer Kick-Off-Veranstaltung im Februar bei der KISTERS AG und einem anschließenden CAD-Workshop bei der regio iT machten sich zwei Teams vom Pius ans Werk, das Team „Soo muss Auto“ aus der Jgst. EF und das Team „Die Pius-Flitzer“ aus der Jgst. 8. Zahlreiche Stunden wurden in die Programmierung investiert und schließlich entstanden die ersten gedruckten Prototypen. Doch damit nicht genug. Nun kamen Optimierungen, teilweise auch grundlegende Veränderungen und wiederum intensive Stunden mit der CAD-Software hinzu. Etwa zwei Wochen vor dem große Finale gingen die Autos dann in den finalen 3D-Druck.

Am Finaltag selbst mussten die Gruppen die Jury schließlich mit einer Kurz-Präsentation von ihrem Elektroauto überzeugen. Weitere Kriterien zur Bewertung waren die Komplexität der CAD-Zeichnung, die Aerodynamik des Fahrzeugs (gemessen wurde selbstverständlich vor Ort in einem Windkanal), der Materialverbrauch, das Design und natürlich: das Rennen. Erfreulicherweise haben die Elektroautos unserer beiden Teams ihren Weg ins Ziel gefunden. Das Auto unseres Teams „Soo muss Auto“ war sogar so schnell unterwegs, dass am Ende ein erfolgreicher 2. Platz belegt wurde. Besser war nur der Vorjahressieger, das Team „Physicar II“ der Gesamtschule Aachen-Brand. Der dritte Platz ging an das Team „Inda Racing one“ des Inda- Gymnasiums.

Ein Video des Rennens ist hier zu sehen. Im VIMEO-Player einfach das Kennwort pius3Dauto eingeben und schon geht’s los. Fotos vom Wettbewerb sind auf den Seiten der STAWAG zu sehen.

Thurid Gatzen und Benedikt Schelling (betreuende Lehrkräfte), 12.07.2018