Das Pius ist “Digitale Schule”!

Das neue Schuljahr 2021/22 begann direkt mit einer ausgesprochen erfreulichen Nachricht. So konnte sich unsere Schule im ersten Anlauf erfolgreich um die Auszeichnung als „Digitale Schule“ bewerben. Diese Zertifizierung dürfen wir zunächst nun drei Jahre lang führen. Im Anschluss wird unser Konzept zur Digitalisierung erneut auf den Prüfstand gestellt, um die Auszeichnung auch weiterhin führen zu dürfen.

Einerseits bestätigt uns die Auszeichnung in unserer bisherigen Arbeit. Auf der anderen Seite bietet sie aber auch die Chance, die zahlreichen Bausteine, die eine digitale Schule ausmachen, zusammen mit allen Lehrkräften, Schüler*innen und Eltern gemeinsam weiterzuentwickeln. Unterstützt werden wir dabei durch einen Leitfaden für digitale Schulen, welcher unter der Leitung der Gesellschaft für Informatik und unter Mitwirkung zahlreicher weiterer Partner entstanden ist. Dreh- und Angelpunkt ist die Initiative „MINT Zukunft schaffen!“, welche den Schwerpunkt hat, Schülerinnen und Schüler für MINT zu begeistern und Schulen im Bereich MINT zu motivieren, zu fördern und auszuzeichnen.

Die „Digitalen Schulen“ selbst stehen unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Digitales, Frau Dorothee Bär. Deutschlandweit wurden bisher über 450 Schulen ausgezeichnet. Darunter sind wir eine von 36 NRW-Schulen, welche die Auszeichnung in diesem Jahr erstmalig erhalten haben.

Die Bewerbung zur „Digitalen Schule“ erfolgt anhand eines umfangreichen Kriterienkatalogs, der zum einen eine Standortbestimmung bzw. Selbsteinschätzung ermöglicht und andererseits vielfältige Anregungen liefert. 

Der Katalog umfasst insgesamt fünf übergeordnete Kriterien, die auf Grundlage der Strategie der Kultusministerkonferenz „Bildung in der digitalen Welt“ wissenschaftlich basiert, verbandsneutral und unabhängig erarbeitet wurden:

  1. Pädagogik und Lernkulturen
  2. Qualifizierung der Lehrkräfte
  3. Vernetzung mit Eltern, Kommune, Wirtschaft und zivilgesellschaftlichen Akteuren
  4. Dauerhafte Implementierung von Konzepten zur digitalen Bildung
  5. Zugang zur Technik und Ausstattung der Schule

Jedes dieser Kriterien wird wiederum durch verschiedene Indikatoren charakterisiert, von denen pro Kriterium jeweils mindestens zwei Indikatoren erfüllt sein müssen, um als „Digitale Schule“ ausgezeichnet werden zu können. Die durchaus strenge Beurteilung der Bewerbung wird letztendlich von zwei unabhängigen Gutachtern übernommen. Die folgenden Partner sind dabei an der Vergabe beteiligt:

Partner der “Digitalen Schulen”

Umso mehr freut es uns, dass wir den Bewerbungsprozess erfolgreich abschließen konnten und nun zum Kreis der „Digitalen Schulen“ gehören. Neben den vielen Sorgen und Herausforderungen, die die Corona-Pandemie in der Vergangenheit mit sich brachte, führte sie im Kontext der Digitalisierung unserer Schule zu einem deutlichen Schub. Doch dabei soll es nicht bleiben, denn wir werden diese Entwicklung weiterhin gemeinsam vorantreiben, um das Lehren und Lernen in der digital vernetzten Welt zukunftsfähig zu gestalten.

Bei Fragen rund um das Thema “Digitalisierung am Pius” können Sie sich gerne an Frau Götte wenden, die den Arbeitskreis leitet und die Einbindung der Digitalisierung in unser Schulleben koordiniert.

Der AK Digitalisierung, 21.12.2021